Tagungen

Tagungen

Zukünftige Tagungen

Vergangene Tagungen

DIBt-Symposium - Europäische Technische Bewertung


"Die ETA lohnt sich!"

DIBt-Symposium Europäische Technische Bewertung

 

 

Unter dem Motto "Die ETA – unabhängig, bauaufsichtlich anerkannt, europäisch" diskutierten am 7. November 2016 Vertreter der deutschen Bauaufsicht, der EU und der Bauwirtschaft, Hersteller, Anwender, Prüfer und Sachverständige über Nutzen, Funktion und Verfahren der Europäischen Technischen Bewertung (ETA).

 

Der Dialog entspann sich zunächst im Plenum anhand von fünf Fachvorträgen, die die ETA aus unterschiedlichen Perspektiven – aus Sicht der deutschen Bauaufsicht, der Europäischen Kommission, der Hersteller und der bauausführenden Industrie – beleuchteten. Am Nachmittag hatten die rund 120 Teilnehmer Gelegenheit, das Gespräch in Fachworkshops zu den Themen Spannverfahren, Umweltverträglichkeit von Betonausgangsstoffen, Gesundheitsschutz, Technische Gebäudeausrüstung sowie Holzbausätze fortzusetzen und zu vertiefen.

 

Bereichernd und beruhigend waren für viele ETA-unerfahrene Symposiumsteilnehmer die Rückmeldungen aus der Befestigungstechnik, einem Bereich, in dem seit mehr als 18 Jahren ETAs ausgestellt werden. Von Herstellern, Verbandsvertretern und Sachbearbeitern kam hier – ungeachtet aller Detail- und Verfahrensfragen – ein klares Ja zur ETA. "Die ETA lohnt sich, gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen mit weniger bekannten Marken", bestätigte Dipl.-Ing. Holland-Letz, der stellvertretende Geschäftsführer des Fachverbands Werkzeugindustrie e.V. , der mit seinen beiden Unterverbänden Construction Fixings Germany und der Herstellervereinigung Holzschrauben fast die Gesamtheit der deutschen Dübelhersteller vertritt.

 

Die Unterlagen zur Veranstaltung können Sie nebenstehend herunterladen.

Leipziger Abdichtungsseminar

Am 26. Januar 2016 findet zum elften Mal das von der MFPA Leipzig GmbH, dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) und dem Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN) gemeinsam organisierte Leipziger Abdichtungsseminar statt.

Vor nationalem und internationalem Fachpublikum referieren namhafte Experten über Aktuelles und Wissenswertes aus dem Bereich Abdichtung. Es wird über neue nationale und europäische bauaufsichtliche Regelungen für Bauwerks- und Dachabdichtungen aus Sicht des Feuchteschutzes sowie aus Sicht des Umweltschutzes berichtet. Daneben bilden Innenabdichtungen von Becken und Behältern sowie von Nassräumen den fachlichen Schwerpunkt des diesjährigen Abdichtungsseminars. Weiterführende Informationen und das Anmeldeformular finden Sie im beigefügten Flyer.

Abschlussveranstaltung des EU-Twinning-Projekts "Unterstützung der Staatlichen Agentur zur Kontrolle der Sicherheit im Bauwesen (SACSC) des Katastrophenschutzministeriums der Republik Aserbaidschan beim Übergang zu den EU-Standards im Bauwesen"

 

Am 11. Dezember 2015 fand im Hotel Ambassador in Baku (Aserbaidschan) die Abschlussveranstaltung des EU-Twinning-Projekts "Unterstützung der Staatlichen Agentur zur Kontrolle der Sicherheit im Bauwesen (SACSC) für Katastrophenschutz der Republik Aserbaidschan beim Übergang zu den EU-Standards im Bauwesen" statt. Ehrengäste waren der stellvertretende Minister des Katastrophenschutzministeriums der Republik Aserbaidschan, Herr Ragim Matifov, die Delegationsleiterin und Botschafterin der EU, Frau Malena Mard, die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Heidrun Tempel und der Botschafter Lettlands, Herr Juris Maklakovs. Dem Präsidium gehörten außerdem der aserbaidschanische Projektleiter, Herr Elkhan Asadov, stellvertretender Leiter des SACSC, und der deutsche Projektleiter, Herr Gerhard Breitschaft, Präsident des Deutschen Instituts für Bautechniks (DIBt) an.

 

Insgesamt nahmen 90 Gäste aus der Bauindustrie, dem SACSC, aus weiteren Abteilungen des Katastrophenschutzministeriums und anderen Ministerien Aserbaidschans, dem Staatskomitee für Normung, Metrologie und Patent sowie der EU-Delegation in Baku teil.

 

Von den Ehrengästen wurde auf die außerordentlich hohe Bedeutung dieses Projektes für die weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der EU hingewiesen.

 

In Kurzvorträgen stellten Resident Twinning Advisor Herr Dr. Rolf Alex (DIBt) und die Component Leader Herr Matthias Springborn (DIBt), Frau Dr. Doris Kirchner (DIBt) und Herr Dr. Matthias Witte (DIN) die Ergebnisse des Projekts vor. Außerdem berichtete Professor Steinerts aus Lettland über die Arbeit der lettischen Experten im Projekt. Die Vorträge können nebenstehend heruntergeladen werden.

 

Sowohl der aserbaidschanische als auch der deutsche Projektleiter bewerteten das Projekt als erfolgreich. Herr Asadov und Herr Breitschaft unterzeichneten zum Abschluss der Veranstaltung eine Absichtserklärung beider Institutionen über die weitere Zusammenarbeit nach Beendigung des Twinning-Projekts.

 

Die Reaktion der aserbaidschanischen Presse ist unten den nachstehenden Links nachzuverfolgen:

 

DIBt-Treffpunkt "Neues aus dem DIBt – Dichtkonstruktionen und Abdichtungsmittel in LAU-Anlagen" am 10. November 2015

Ein positives Fazit

 

Am 10. November 2015 veranstaltete das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) zum fünften Mal den DIBt-Treffpunkt "Dichtkonstruktionen und Abdichtungsmittel in Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen wasser­gefährdender Stoffe (LAU-Anlagen)". Hierzu konnte der Präsident, Herr Gerhard Breitschaft, 140 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wirtschaft, Verwaltung und den Prüfeinrichtungen begrüßen. Auch diesmal standen im Fokus der Tagung die neusten Entwicklungen und Änderungen im Wasser- und Baurecht und deren Auswirkungen auf die bauordnungsrechtlichen Verwendbarkeitsnachweise für Dichtkonstruktionen und Abdichtungsmittel in LAU-Anlagen. Beleuchtet wurden auch die Auswirkungen der neuen bundeseinheitlichen Verordnung für Anlagen zum Umgang mit wasser­gefährdenden Stoffen (AwSV).

 

In insgesamt sieben Vorträgen wurde ausführlich dargelegt, was diese Entwicklungen für Zulassungsverfahren und -prüfungen für die unter­schiedlichsten Bauprodukte, Abdichtungsmittel und Dichtkonstruktionen bedeuten.

 

Ausführliche Informationen zu den Vorträgen enthält der Tagungsband mit Kurzeinführung und Präsentationsfolien. Diesen können Sie gegen eine Schutzgebühr von 50 EUR beim DIBt beziehen. Bestellungen nimmt Frau Semrau (bibliothek@dibt.de) entgegen.