Aktuelles / Wissenswertes

Programm zur Marktüberwachung von harmonisierten Bauprodukten nach der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 und der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 vom 09.09.2009 sowie Festlegungen zur Durchführung des Marktüberwachungsprogramms für das Jahr 2017 vom 12.12.2016

Kontaktstellen für die Marktüberwachung harmonisierter Bauprodukte des Hochbaus in Deutschland

Kontaktstellen für die Marktüberwachung harmonisierter Bauprodukte des Straßenbaus in Deutschland

Rechtsgrundlagen der Marktüberwachung, einschließlich Verzeichnisse der Fundstellen harmonisierter Normen (hEN-Liste) sowie der Fundstellen Europäischer Bewertungsdokumente (EAD-Liste)

Unsere Arbeitsgebiete

Das Referat P 6 nimmt die Aufgaben der gemeinsamen Marktüberwachungsbehörde der 16 Länder für die Marktüberwachung von harmonisierten Bauprodukten wahr. Hierzu gehören insbesondere:
 

  • einheitliche Prüfung und Bewertung von Bauprodukten in technischer Hinsicht, Vergabe von Gutachten und Prüfungsaufträgen
  • Durchführung von Marktüberwachungsverfahren nach Abgabe durch die Marktüberwachungsbehörde des Landes an das DIBt, Einleitung von Maßnahmen und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten
  • Koordinierung der Marktüberwachungsverfahren der Länder
  • fachliche Beratung der Länder zu Fragen der Marktüberwachung harmonisierter Bauprodukte (u.a. bei der Erstellung des Marktüberwachungsprogramms und der Durchführungsfestlegungen, Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen)
  • Zusammenarbeit mit den Zollbehörden
  • Meldung von Bauprodukten mit „ernster Gefahr“ über das EU-Schnellinformationssystem RAPEX
  • Zusammenarbeit mit Marktüberwachungsbehörden anderer EU-Mitgliedstaaten und von Drittstaaten
  • Vertretung der Länder im Gremium der Marktüberwachungsbehörden aller EU-Mitgliedstaaten - Administrative Cooperation Group Construction Products Regulation (AdCo CPR)
  • Mitwirkung bei gemeinsamen Marktüberwachungsinitiativen und europaweiten Informations- und Kommunikationssystem für die Marktüberwachung (ICSMS)