Conferences

Future conferences

DIBt-Praxisforum

Novellierung des Bauordnungsrechts: Was bleibt? Was ändert sich? Was ist neu?
6. November 2017, DIBt, Berlin



Es wird konkret. Nach der Musterbauordnung werden die Gremien der Bau­ministerkonferenz in den kommenden Wochen auch über die Muster-Verwaltungs­vorschrift Technische Baubestimmungen entscheiden. Die Europäische Kommission hat das Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland in Sachen Nachregelung harmonisierter Bauprodukte  (Rechts­sache C-100/13) eingestellt. Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen haben als Vorreiter eine neue Landesbauordnung beschlossen. Weitere Bundesländer werden folgen.

Ganz konkret und anwendungsnah möchte das DIBt auf dem Praxisforum „Novellierung des Bauordnungsrechts“ darüber informieren, welche Neuerungen jetzt auf die Hersteller und die am Bau Beteiligten zukommen.

 

  • Welche Regelungen haben Bestand? Was ändert sich? Was kommt neu hinzu?
  • Wie werden harmonisierte Bauprodukte, für die früher nationale Zusatzanforderungen galten, künftig bauaufsichtlich behandelt?
  • Welche neuen und „alten“ technischen Nachweise können in Zukunft verwendet werden?
  • Wo bestehen weiterhin Nachweispflichten? Wo greifen optionale Lösungen?
  • Welche Initiativen hat Deutschland zur Verbesserung der europäischen Bauproduktnormung ergriffen?

 

Diese und weitere Fragen beantwortet das DIBt-Praxisforum. Dabei wechseln sich Praxisbeispiele und Wissensvermittlung ab. Gelegenheit zum Dialog und Anbringen von Fragen ist gegeben.

 

Die Fachveranstaltung richtet sich insbesondere an Planer, Bauausführende und Hersteller, die sich aktuell und praxisbezogen zum Stand der Bauordnungsrechtsnovelle informieren möchten.

 

DIBt-Praxisforum "Novellierung des Bauordnungsrechts"

6. November 2017

DIBt, Kolonnenstr. 30 B, 10829 Berlin, Saal A/B

Teilnahmegebühr: 250 EURO (umsatzsteuerfrei)

Programm

Past conferences

Leipziger Fassadentag 2017



Am 19. September 2017 traf sich das Fachpublikum in Leipzig erneut zum "Leipziger Fassadentag", dieses Mal unter dem Titel „Alles nur Fassade“? Das DIBt war zum zweiten Mal Mitveranstalter der Gemeinschaftstagung der MFPA Leipzig GmbH, S&P (Ingenieure, Architekten, Gutachter und Sachverständige), dem Institut für Fassaden- und Befestigungstechnik GmbH (IFBt) und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK).

Neben den Ansprüchen an die Architektur von Fassaden wurden auch moderne Anforderungen an deren Konstruktion (z.B. Energieeinsparung, Schall- und Brandschutz oder Standsicherheit) diskutiert. Dabei lagen die Schwerpunkte in diesem Jahr vor allem auf:
 

  • Bauordnungsrechtlicher Stand – national und europäisch
  • Neue Bemessungskonzepte für vorgehängte hinterlüftete Fassaden, Verankerung und Wärmedämmverbundsysteme
  • Brandschutz und dessen Schutzziele
  • Schallschutz
  • Moderne Holzfassaden
  • Optimierung von Wärmebrücken
  • Objektplanung versus Zulassung

Näheres Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer
oder hier: www.leipziger-fassadentag.de

DIBt-Symposium - Europäische Technische Bewertung


"Die ETA lohnt sich!"

DIBt-Symposium Europäische Technische Bewertung

 

 

Unter dem Motto "Die ETA – unabhängig, bauaufsichtlich anerkannt, europäisch" diskutierten am 7. November 2016 Vertreter der deutschen Bauaufsicht, der EU und der Bauwirtschaft, Hersteller, Anwender, Prüfer und Sachverständige über Nutzen, Funktion und Verfahren der Europäischen Technischen Bewertung (ETA).

 

Der Dialog entspann sich zunächst im Plenum anhand von fünf Fachvorträgen, die die ETA aus unterschiedlichen Perspektiven – aus Sicht der deutschen Bauaufsicht, der Europäischen Kommission, der Hersteller und der bauausführenden Industrie – beleuchteten. Am Nachmittag hatten die rund 120 Teilnehmer Gelegenheit, das Gespräch in Fachworkshops zu den Themen Spannverfahren, Umweltverträglichkeit von Betonausgangsstoffen, Gesundheitsschutz, Technische Gebäudeausrüstung sowie Holzbausätze fortzusetzen und zu vertiefen.

 

Bereichernd und beruhigend waren für viele ETA-unerfahrene Symposiumsteilnehmer die Rückmeldungen aus der Befestigungstechnik, einem Bereich, in dem seit mehr als 18 Jahren ETAs ausgestellt werden. Von Herstellern, Verbandsvertretern und Sachbearbeitern kam hier – ungeachtet aller Detail- und Verfahrensfragen – ein klares Ja zur ETA. "Die ETA lohnt sich, gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen mit weniger bekannten Marken", bestätigte Dipl.-Ing. Holland-Letz, der stellvertretende Geschäftsführer des Fachverbands Werkzeugindustrie e.V. , der mit seinen beiden Unterverbänden Construction Fixings Germany und der Herstellervereinigung Holzschrauben fast die Gesamtheit der deutschen Dübelhersteller vertritt.

 

Die Unterlagen zur Veranstaltung können Sie nebenstehend herunterladen.

Leipziger Abdichtungsseminar

Am 26. Januar 2016 findet zum elften Mal das von der MFPA Leipzig GmbH, dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) und dem Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN) gemeinsam organisierte Leipziger Abdichtungsseminar statt.

Vor nationalem und internationalem Fachpublikum referieren namhafte Experten über Aktuelles und Wissenswertes aus dem Bereich Abdichtung. Es wird über neue nationale und europäische bauaufsichtliche Regelungen für Bauwerks- und Dachabdichtungen aus Sicht des Feuchteschutzes sowie aus Sicht des Umweltschutzes berichtet. Daneben bilden Innenabdichtungen von Becken und Behältern sowie von Nassräumen den fachlichen Schwerpunkt des diesjährigen Abdichtungsseminars. Weiterführende Informationen und das Anmeldeformular finden Sie im beigefügten Flyer.