Section P 5

Construction Products Lists (Bauregellisten), Technical construction rules (Technische Baubestimmungen), Building research

► Detailed information about the fields of activity

Latest news

FIELDS OF ACTIVITY

Acknowledged technical rules for works (Technische Baubestimmungen)

On behalf of the Länder (Federal states in Germany) Deutsches Institut für Bautechnik has the task to prepare the introduction of the list of Technische Baubestimmungen ('acknowledged technical rules for works'). This list contains technical rules for the planning, design and building of construction works and their parts. Ask us for the lists.

Construction Products Lists (Bauregellisten)
It is stipulated in the Landesbauordnungen ('Building Regulations of the Land') that the technical rules introduced by publication by the highest construction supervision authorities of the German Länder are to be observed.
One of the tasks of Deutsches Institut für Bautechnik is to draw up the technical rules for construction products and types of construction in the Bauregellisten ('Construction Products Lists') A and B as well as in List C and to publish them in agreement with the highest construction supervision authorities of the German Länder.
The Lists are revised annually and published online by DIBt in its periodical Newsletter and 'DIBt Mitteilungen'.

Bauregelliste A Part 1, Part 2 and Part 3

  • Bauregelliste A Part 1
    In Bauregelliste A Part 1 the construction products are published where technical rules exist (regulated construction products), the rules themselves, the required attestation of conformity and in case of deviations the necessary verifications of applicability.
  • Bauregelliste A Part 2
    Bauregelliste A Part 2 applies to not regulated construction products which do not serve to fulfill considerable requirements of the safety of construction works and where generally acknowledged rules of technology do not exist either or which will be evaluated according to generally recognized test methods.
  • Bauregelliste A Part 3
    Bauregelliste A Part 3 applies to not regulated types of construction accordingly.

Building Research

The studies completed since 1 January 1998 are listed in the chart "Completed research projects".
The public will be informed on the completion of technical studies in the building sector in the field of public law and the results as follows:

  • Information to the Arbeitsgemeinschaft für Bauforschung at the Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung for publication in the AGB's "Mitteilungen".
  • Information to the Ausschuss für Bauwesen und Städtebau der Bauministerkonferenz (ARGEBAU).
  • Publication of abridged versions of the final reports in the "DIBt Mitteilungen" of Deutsches Institut für Bautechnik.

Copies of the final reports can be ordered from Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau, Postfach 80 04 69, 70504 Stuttgart (expenses to be reimbursed).

Copies of the final reports can be ordered from Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau, Postfach 80 04 69, 70504 Stuttgart (expenses to be reimbursed.

The publication of the research results by the research centers themselves (e.g. in newsletters by Technical Universities) is generally approved on request, as well as passing on research results due to inquiries addressed to the research centers by persons interested.

The responsible scientific and technical committees publish the appropriate reports in their journals.

ARGEBAU-Activities

Informations-/ oder Notifizierungsverfahren gemäß EG-Richtlinie 98/34/EG
Wie alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union ist auch die Bundesrepublik Deutschland –- auf-grund der sogenannten Informations- oder Notifizierungsrichtlinie (Richtlinie des Rates vom 28. März 1983 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften – 83/189/EWG -, zuletzt geändert durch die Änderungsrichtlinie 98/48/EG) unter anderem verpflichtet, der Europäischen Kommission die Entwürfe technischer Vorschriften zu übermitteln.
Das Verfahren nach der Informationsrichtlinie dient dem Zweck, den am Binnenmarkt Beteiligten eine frühzeitige Information über die Marktbedingungen für technische Erzeugnisse zu gewähren und un-zulässige Handelshemmnisse durch nationale technische Vorschriften möglichst noch im Entwurfs-stadium auszuräumen.
Bevor die Muster oder Vorschriftenentwürfe, die Mitgliedstaaten zu erlassen beabsichtigen, in Kraft gesetzt werden dürfen, sind nach Übermittlung an die Europäische Kommission (Notifizierung) Still-haltefristen abzuwarten, die mindestens drei Monate währen, aber unter bestimmten Voraussetzun-gen auch deutlich verlängert werden können.
Innerhalb dieser Stillhaltefristen können die Europäische Kommission oder andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union "Bemerkungen" oder "ausführliche Stellungnahmen" zum übermittelten Vor-schriftenentwurf abgeben. Der betroffene Mitgliedstaat ist nach den Regelungen der Richtlinie 98/34/EG verpflichtet, die Anregungen und Bemerkungen der Europäischen Kommission oder ande-rer Mitgliedstaaten soweit wie möglich zu berücksichtigen. Er informiert hierüber die Europäische Kommission. Der endgültige Text der in Kraft gesetzten Vorschrift ist ebenfalls der Europäischen Kommission zu übermitteln.

Zuständig für die Durchführung der Notifizierungsverfahren für Deutschland ist der Bund, vertreten durch das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi). Aufgrund eines Beschlusses der ARGEBAU leistet im Regelungsbereich der Bauaufsicht das DIBt in enger Zusammenarbeit mit dem/der EG-Referenten/in der ARGEBAU die erforderliche Zuarbeit für das BMWi. Dies betrifft die Vorbereitung der Notifizierungen, die Vorbereitung der Äußerungen der Bundesregierung zu im Verfahren einge-gangenen ausführlichen Stellungnahmen und Bemerkungen sowie die Vorbereitung der Übermittlung der – nach Abschluss des Verfahrens - angenommenen Vorschriften. Im Bereich der ARGEBAU sind von diesem Informationsverfahren in erster Linie die Musterverord-nungen, Musterrichtlinien und Mustererlasse sowie die Bauregellisten A und B, die Liste C und die Listen der Technischen Baubestimmungen (MLTB Teil I sowie LTB Teil II und Teil III) aber auch bau-aufsichtliche Vorschriften der Länder betroffen, deren beabsichtigter Erlass nicht auf ARGEBAU-Mustern beruht.
Der Link auf der rechten Seite führt zu vertiefenden Informationen.