Bodenvernagelungen

Die Bodenvernagelung ist eine Maßnahme, die Zug- und Scherfestigkeit des Bodens soweit zu erhöhen, dass der vernagelte Bodenkörper als monolithischer Block betrachtet und nachgewiesen werden kann. Bodenvernagelungen werden zur Hang- bzw. Wandsicherung in Baugruben oder bei steilen Böschungen eingesetzt. Sie können temporär oder dauerhaft ausgeführt werden.

Bauaufsichtlicher Rahmen

Die Bemessung und Ausführung von Bodenvernagelungen ist nicht abschließend technisch geregelt.

In bauaufsichtlich relvanten Fällen erteilt das DIBt allgemeine Bauartgenehmigungen für die Bemessung und Ausführung von Bodenvernagelungen, ggf. in Kombination mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung für regelungsbedürftige Komponenten. Für Bauprodukte zur Verwendung in Bodenvernagelungen können auch Europäische Technische Bewertungen (ETA) ausgestellt werden.

Von der ausführenden Firma ist eine Übereinstimmungserklärung abzugeben, dass die von ihr ausgeführte Bodenvernagelung den Bestimmungen der jeweiligen Bauartgenehmigung entspricht.

Antragsformulare

Nationales Verfahren

Für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) oder allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) ist ein Antrag beim DIBt erforderlich (vgl. Musterbauordnung 2016 §§ 16a Abs.2 und 18 Abs. 2 und 4). Das gilt auch für die Änderung, Ergänzung oder Verlängerung einer bestehenden Zulassung oder einer bestehenden Bauartgenehmigung.

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Benötigt werden folgende Angaben:

  • Name und Adresse des Antragstellers
  • Beschreibung des Zulassungs- bzw. Regelungsgegenstands und des Verwendungs- bzw. Anwendungsbereichs
  • Ziel des Antrags (Neuzulassung oder Änderung/Ergänzung/Verlängerung einer Zulassung)

Tipp 1: Nutzen Sie unsere Antragsmuster (siehe unten). Sie berücksichtigen alle relevanten Daten.

Tipp 2: Achten Sie auf vollständige und korrekte Antragsunterlagen! Das erleichtert die Bearbeitung und beschleunigt das Verfahren.

Antragsformular Zulassung und/oder Bauartgenehmigung (3 Seiten)

Stand: Januar 2018; Antrag auf Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ), einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung in Kombination mit einer allgemeiner Bauartgenehmigung (abZ + aBG) oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG)

Antrag zur Änderung / Ergänzung / Verlängerung der Geltungsdauer einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung und/oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (4 Seiten)

Stand: Januar 2018

Merkblatt zum Anfertigen von Zeichnungen für allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen und Bauartgenehmigungen (5 Seiten)

Stand: Juli 2017

Europäische Technische Bewertung

Das Antragsformular leitet den Antragsvorgang ein, im Rahmen dessen erstens zu prüfen ist, ob die Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung möglich ist und - wenn ja - ob ein zutreffendes Europäisches Bewertungsdokument vorliegt, und zweitens ggf. die Vollständigkeit der Unterlagen sichergestellt wird, die zur Erarbeitung eines Europäischen Bewertungsdokuments ggf. erforderlich sind.

Die Vorschriften der EU-Bauproduktenverordnung allein reichen nicht aus, um ein Verfahren zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung durchführen zu können. Die Verordnung sieht in Art. 26 Abs. 3 vor, dass im Rahmen eines Durchführungsrechtsakts das Format der Europäischen Technischen Bewertung von der Kommission festgelegt wird. Mit "Format" ist hier vor allem das Konzept der Bewertung gemeint, das sich in einer allgemeinen Festlegung der Inhalte eines solchen Dokuments niederschlägt. Die Kommision hat daher die Durchführungsverordnung 1062/2013 erlassen.

Formblatt zur Beantragung der Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung nach BauPVO (2 Seiten)

Stand: November 2015

Formblatt zur Beantragung der Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung nach BauPVO (2 Seiten)

Stand: November 2015

  • abZ/aBG
  • Z = Neubescheid | E = Ergänzungsbescheid | Ä = Änderungsbescheid | V = Verlängerungsbescheid | G = Geltungsdauer bis
    Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. Geltungsdauer
    von / bis
    Bodenvernagelung System "BAUER"

    BAUER Spezialtiefbau GmbH

    BAUER-Straße 1

    86529 Schrobenhausen

    Z-20.1-101 Z: 15.12.2016
    G: 02.09.2021
    Bodenvernagelung System "Stump"

    Stump Spezialtiefbau GmbH

    Valeska-Gert-Straße 1

    10243 Berlin

    Z-20.1-104 Z: 31.08.2015
    G: 31.08.2020
    Bodenvernagelung System "DYWIDAG"

    DYWIDAG-Systems

    International GmbH

    Destouchesstraße 68

    80796 München

    Z-20.1-106 Z: 28.01.2016
    Ä+ E + V: 22.06.2017
    G: 02.05.2022
    Bodenvernagelung System "BBV"

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    Z-20.1-108 Z: 20.04.2016
    G: 02.04.2021
    Bodenvernagelung mit Hohlstäben System DYWIDrill

    DYWIDAG-Systems International GmbH

    Destouchesstraße 68

    80796 München

    Z-34.13-208 Z: 01.11.2018
    G: 14.08.2023
    Bodenvernagelung System "SAS" mit Zuggliedern aus Betonstabstahl B500B mit Gewinderippen - SAS 500, Ø 16 mm, Ø 20 mm, Ø 25 mm, Ø 28 mm, Ø 32 mm, Ø 40 mm, Ø 43 mm und Ø 50 mm

    Stahlwerk Annahütte

    Max Aicher GmbH & Co. KG

    83404 Ainring - Hammerau

    Z-34.13-226 Z: 30.03.2016
    G: 30.03.2021
    Bodenvernagelung System "SAS" mit Zuggliedern aus Stabstahl mit Gewinderippen S 555/700 (SAS 555), Ø 63,5 mm

    Stahlwerk Annahütte

    Max Aicher GmbH & Co. KG

    83404 Ainring - Hammerau

    Z-34.13-227 Z: 03.06.2016
    G: 02.03.2021
    Bodenvernagelung System "SPANTEC"

    SPANTEC Spann- & Ankertechnik GmbH

    In der Scherau 1

    86529 Schrobenhausen

    Z-34.13-235 Z: 16.03.2017
    G: 16.03.2022

Bettina Hemme
Referatsleitung – Mauerwerksbau, Erd- und Grundbau, Bauwerksabdichtungen

Tel.: +49 30 78730-322
Fax: +49 30 78730-11322
E-Mail: bhm@dibt.de

Rechtsgrundlagen

Prüfung, Überwachung, Zertifizierung