Spannglieder mit nachträglichem Verbund

Bei Spannverfahren zur Vorspannung mit nachträglichem Verbund liegen die Spannglieder in einem Hüllrohr (Spannkanal), das nach dem Aufbringen der Vorspannkraft mit Einpressmörtel verpresst wird. Diese Spannverfahren werden zur Vorspannung von Spannbetonbauteilen aus Normalbeton eingesetzt und weitgehend nach DIN EN 1992-1-1:2011-01 in Verbindung mit DIN EN 1992-1-1/NA:2013 bemessen.

Bauaufsichtlicher Rahmen

Für Spannverfahren und deren Zubehörteile erteilt das DIBt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen.

Auch können für Bausätze von Spannverfahren Europäische Technische Bewertungen (ETA) ausgestellt werden.

Für die Planung, Bemessung und Ausführung von baulichen Anlagen unter Verwendung von Spannverfahren – mit Ausnahme der Spannbett-Verfahren für Vorspannung mit sofortigem Verbund nach DIN EN 1992-1-1:2011-01, Abschnitt 5.10 – gibt es keine abschließenden technischen Regeln. In bauaufsichtlich relevanten Fällen ist im Allgemeinen eine Bauartgenehmigung erforderlich. Das DIBt erteilt auf Antrag allgemeine Bauartgenehmingen für die Anwendung des Spannverfahrens.

In den weiter unten aufgeführten Verzeichnissen sind möglicherweise noch Zulassungen für die Bauart (sogenannte „Anwendungszulassungen“) aufgeführt. Im Zuge der Novellierung der Musterbauordnung und nachfolgend der Landesbauordnungen werden diese sukzessive durch Bauartgenehmigungen ersetzt oder laufen aus.

Technische Regeln

EAD 160004-00-0301 Post-tensioning systems for prestressing of structures (102 Seiten)

Stand: September 2016; OJEU 2017/C 435/07; Spannverfahren zur Vorspannung von Tragwerken; EOTA

Grundsätze, Hinweise, Empfehlungen

Antragsformulare

Nationales Verfahren

Für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) oder allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) ist ein Antrag beim DIBt erforderlich (vgl. Musterbauordnung 2016 §§ 16a Abs.2 und 18 Abs. 2 und 4). Das gilt auch für die Änderung, Ergänzung oder Verlängerung einer bestehenden Zulassung oder einer bestehenden Bauartgenehmigung.

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Benötigt werden folgende Angaben:

  • Name und Adresse des Antragstellers
  • Beschreibung des Zulassungs- bzw. Regelungsgegenstands und des Verwendungs- bzw. Anwendungsbereichs
  • Ziel des Antrags (Neuzulassung oder Änderung/Ergänzung/Verlängerung einer Zulassung)

Tipp 1: Nutzen Sie unsere Antragsmuster (siehe unten). Sie berücksichtigen alle relevanten Daten.

Tipp 2: Achten Sie auf vollständige und korrekte Antragsunterlagen! Das erleichtert die Bearbeitung und beschleunigt das Verfahren.

Antragsformular Zulassung und/oder Bauartgenehmigung (3 Seiten)

Stand: Januar 2018; Antrag auf Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ), einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung in Kombination mit einer allgemeiner Bauartgenehmigung (abZ + aBG) oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG)

Antrag zur Änderung / Ergänzung / Verlängerung der Geltungsdauer einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung und/oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (4 Seiten)

Stand: Januar 2018

Merkblatt zum Anfertigen von Zeichnungen für allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen und Bauartgenehmigungen (5 Seiten)

Stand: Juli 2017

Europäische Technische Bewertung

Das Antragsformular leitet den Antragsvorgang ein, im Rahmen dessen erstens zu prüfen ist, ob die Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung möglich ist und - wenn ja - ob ein zutreffendes Europäisches Bewertungsdokument vorliegt, und zweitens ggf. die Vollständigkeit der Unterlagen sichergestellt wird, die zur Erarbeitung eines Europäischen Bewertungsdokuments ggf. erforderlich sind.

Die Vorschriften der EU-Bauproduktenverordnung allein reichen nicht aus, um ein Verfahren zur Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung durchführen zu können. Die Verordnung sieht in Art. 26 Abs. 3 vor, dass im Rahmen eines Durchführungsrechtsakts das Format der Europäischen Technischen Bewertung von der Kommission festgelegt wird. Mit "Format" ist hier vor allem das Konzept der Bewertung gemeint, das sich in einer allgemeinen Festlegung der Inhalte eines solchen Dokuments niederschlägt. Die Kommision hat daher die Durchführungsverordnung 1062/2013 erlassen.

Formblatt zur Beantragung der Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung nach BauPVO (2 Seiten)

Stand: November 2015

Formblatt zur Beantragung der Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung nach BauPVO (2 Seiten)

Stand: November 2015

  • abZ/aBG
  • ETA
  • Z = Neubescheid | E = Ergänzungsbescheid | Ä = Änderungsbescheid | V = Verlängerungsbescheid | G = Geltungsdauer bis
    Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. Geltungsdauer
    von / bis
    BBV internes Litzenspannverfahren Typ i 140 mm² und 150 mm² Litzen mit nachträglichen Verbund

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    Z-13.1-114 Z: 06.12.2019
    G: 01.01.2025
    Litzenspannverfahren FUCHS Europoles und Anwendungsbestimmungen

    FUCHS Europoles GmbH

    Ingolstädter Straße 51

    92318 Neumarkt i. d. OPf.

    Z-13.1-117 Z: 18.10.2019
    G: 03.03.2022
    SPANTEC-Litzenspannverfahren für Litzen St 1770 und St 1860 mit 140 mm² und 150 mm²

    Spantec Spann- und Ankertechnik GmbH

    In der Scherau 1

    86529 Schrobenhausen

    Z-13.1-145 Z: 05.09.2019
    G: 24.09.2024
    Anwendung des BBV internen Litzenspannverfahrens mit nachträglichem Verbund für Türme von Windenergieanlagen

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    Z-13.1-146 Z: 11.12.2019
    G: 02.01.2025
    Schlaufen- bzw. Loopverankerungen zum SUSPA Litzenspannverfahren, 3 bis 22 Litzen

    DYWIDAG-Systems International GmbH

    Siemensstraße 8

    85716 Unterschleissheim

    Z-13.1-148 Z: 25.11.2015
    G: 25.11.2020
    Anwendungsregeln für das DYWIDAG-Litzenspannverfahren im Verbund für das Vorspannen von Tragwerken nach ETA-13/0815

    DYWIDAG-Systems International GmbH

    Destouchesstraße 68

    80796 München

    Z-13.71-130815 Z: 23.10.2018
    G: 25.06.2023
    Anwendungsregeln für das SUSPA-Litze DW Spannverfahren im Verbund mit 1 bis 22 Litzen für das Vorspannen von Tragwerken nach ETA-13/0839 vom 11.12.2017

    DYWIDAG-Systems International GmbH

    Destouchesstraße 68

    80796 München

    Z-13.71-130839 Z: 17.05.2018
    G: 09.03.2023
    Anwendungsregeln für das BBV 1030 Stabspannverfahren für die Nenndurchmesser 32 mm bis 40 mm zum internen Vorspannen von Tragwerken mit nachträglichem Verbund nach ETA-16/0286

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    Z-13.71-160286 Z: 30.09.2019
    G: 30.09.2024
    Anwendungsregeln für das ENERCON Litzenspannverfahren Typ i mit nachträglichem Verbund nach ETA 17/0775 vom 08.05.2018

    ENERCON GmbH

    Dreekamp 5

    26605 Aurich

    Z-13.71-170775 Z: 24.09.2018
    G: 24.09.2023
    Anwendungsregeln für das Stabspannsystem für das Vorspannen von Tragwerken, intern mit Verbund nach ETA-05/0122

    STAHLWERK ANNAHÜTTE

    Max-Aicher GmbH & Co. KG

    Max-Aicher-Allee 1+2

    83404 Ainring - Hammerau

    Z-13.71-50122 Z: 17.09.2018
    G: 17.09.2023
    Anwendungsregeln für das Spannsystem für das Vorspannen von Tragwerken, intern mit Verbund nach ETA-05/0123

    DYWIDAG-Systems International GmbH

    Destouchesstraße 68

    80796 München

    Z-13.71-50123 Z: 09.08.2018
    G: 29.06.2023
    Anwendungsregeln für das BBR VT CONA CMI-Spannverfahren im Verbund mit 04 bis 31 Litzen nach ETA-06/0147 vom 31.05.2016

    BBR VT International Ltd

    Ringstrasse 2

    8603 SCHWERZENBACH/ZURICH

    SCHWEIZ

    Z-13.71-60147 Z: 22.09.2016
    G: 22.09.2021
    Anwendungsregeln für das Stabspannverfahren Macalloy 1030 mit nachträglichem Verbund zum Vorspannen von Tragwerken nach ETA-07/0046 vom 20. September 2017

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    Z-13.71-700461 Z: 14.12.2017
    G: 01.12.2022
    Anwendungsregeln für das Litzenspannverfahren "VBT-KI 4 bis 19" mit nachträglichem Verbund nach ETA-08/0002 vom 23.01.2018

    Gleitbau Ges. m.b. H.

    VBT-Systems

    Itzlinger Hauptstraße 105

    5020 SALZBURG

    ÖSTERREICH

    Z-13.71-80002 Z: 09.03.2018
    G: 23.01.2023
  • Z = Neubescheid | E = Ergänzungsbescheid | Ä = Änderungsbescheid | V = Verlängerungsbescheid | G = Geltungsdauer bis
    Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. Geltungsdauer
    von / bis
    BBV-Litzenspannverfahren Typ i

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    DEUTSCHLAND

    ETA-05/0202 Z: 04.09.2018
    VBT-KI 4 bis 19

    Gleitbau Ges. m.b. H.

    VBT-Systems

    Itzlinger Hauptstraße 105

    5020 SALZBURG

    ÖSTERREICH

    ETA-08/0002 Z: 23.01.2018
    VBT - Monolitzenspannverfahren intern ohne Verbund mit 1 bis 6 Monolitzen

    VBT Vorspann- und Brückentechnologie GmbH

    Nierenburger Straße 18

    49497 Mettingen

    DEUTSCHLAND

    ETA-08/0113 Z: 19.06.2018
    BBV Externes Spannverfahren Typ E

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    DEUTSCHLAND

    ETA-11/0123 Z: 03.04.2019
    BBV internes Litzenspannverfahren ohne Verbund Typ L1 P

    BBV Systems GmbH

    Industriestraße 98

    67240 Bobenheim-Roxheim

    DEUTSCHLAND

    ETA-13/0810 Z: 19.12.2019
    ENERCON - Litzenspannverfahren, Typ i

    ENERCON GmbH

    Dreekamp 5

    26605 Aurich

    DEUTSCHLAND

    ETA-17/0775 Z: 08.05.2018

Dr.-Ing. Lars Eckfeldt
Referatsleitung – Beton- und Stahlbetonbau, Spannbetonbau

Tel.: +49 30 78730-363
Fax: +49 30 78730-11363
E-Mail: lec@dibt.de

Rechtsgrundlagen

Prüfung, Überwachung, Zertifizierung