Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) sonstiger Art

Wärmedämm-Verbundsysteme (kurz WDVS) sind mehrschichtige Konstruktionen, die zur Wärmedämmung von Gebäudeaußenwänden eingesetzt werden. Sie bestehen aus Dämmstoffplatten, die mit Klebemörtel am Untergrund angeklebt und zusätzlich mit mechanischen Befestigungsmitteln (Dübeln, Profilen, u.a.) befestigt werden, einem bewehrtem Unterputz und einer dekorativen Schlussschicht (Oberputz).

Die hier beschriebenen WDVS weichen von den anderen beschrieben WDVS-Kategorien ab. In der Regel handelt es sich um WDVS, die zur energetischen Ertüchtigung bereits vorhandener WDVS auf mineralischen Untergründen verwendet werden und ausschließlich mechanisch und mit zusätzlichem Klebemörtel am Untergrund befestigt werden. Es können Wärmedämmstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS) und Mineralwolle-Dämmstoffe zum Einsatz kommen.

Bei Verwendung von EPS sind besondere konstruktive Brandschutzmaßnahmen zu beachten.

Bauaufsichtlicher Rahmen

In diesem Bereich erteilt das DIBt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen und/oder allgemeine Bauartgenehmigungen.

Antragsformulare

Nationales Verfahren

Für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) oder allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) ist ein Antrag beim DIBt erforderlich (vgl. Musterbauordnung 2016 §§ 16a Abs.2 und 18 Abs. 2 und 4). Das gilt auch für die Änderung, Ergänzung oder Verlängerung einer bestehenden Zulassung oder einer bestehenden Bauartgenehmigung.

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Benötigt werden folgende Angaben:

  • Name und Adresse des Antragstellers
  • Beschreibung des Zulassungs- bzw. Regelungsgegenstands und des Verwendungs- bzw. Anwendungsbereichs
  • Ziel des Antrags (Neuzulassung oder Änderung/Ergänzung/Verlängerung einer Zulassung)

Tipp 1: Nutzen Sie unsere Antragsmuster (siehe unten). Sie berücksichtigen alle relevanten Daten.

Tipp 2: Achten Sie auf vollständige und korrekte Antragsunterlagen! Das erleichtert die Bearbeitung und beschleunigt das Verfahren.

Antragsformular Zulassung und/oder Bauartgenehmigung (3 Seiten)

Stand: Januar 2018; Antrag auf Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ), einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung in Kombination mit einer allgemeiner Bauartgenehmigung (abZ + aBG) oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG)

Antrag zur Änderung / Ergänzung / Verlängerung der Geltungsdauer einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung und/oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (4 Seiten)

Stand: Januar 2018

Merkblatt zum Anfertigen von Zeichnungen für allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen und Bauartgenehmigungen (5 Seiten)

Stand: Juli 2017

  • abZ/aBG
  • Z = Neubescheid | E = Ergänzungsbescheid | Ä = Änderungsbescheid | V = Verlängerungsbescheid | G = Geltungsdauer bis
    Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. Geltungsdauer
    von / bis
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH

    Roßdörfer Straße 50

    64372 Ober-Ramstadt

    Z-33.49-1071 Z: 08.12.2017
    G: 02.09.2022
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    alsecco GmbH

    Kupferstraße 50

    36208 Wildeck

    Z-33.49-1072 Z: 20.12.2017
    G: 17.10.2022
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    Saint-Gobain Weber GmbH

    Schanzenstraße 84

    40549 Düsseldorf

    Z-33.49-1073 Z: 21.10.2019
    G: 28.10.2024
    Bauart zur Aufdopplung der Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) "Brillux WDV-System EPS Prime" und "Brillux WDV-System MW Top" auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    Brillux GmbH & Co. KG

    Weseler Straße 401

    48163 Münster

    Z-33.49-1117 Z: 20.06.2019
    G: 20.06.2024
    Wärmedämm-Verbundsysteme nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Nr. Z-33.43-527 zur Aufdopplung auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme

    HAERING GmbH

    Mühlstraße 2-10

    74199 Untergruppenbach-Unterheinriet

    Z-33.49-1251 Z: 27.04.2015
    G: 27.04.2020
    Wärmedämm-Verbundsysteme nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung Nr. Z-33.43-527 zur Aufdopplung auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme

    HAERING GmbH

    Mühlstraße 2-10

    74199 Untergruppenbach-Unterheinriet

    Z-33.49-1251 Z: 27.04.2015
    Ä + E: 19.11.2015
    G: 27.04.2020
    Wärmedämm-Verbundsystem "Betoglass/weber.therm style Glas"

    BETOGLASS® Deutschland GmbH

    Heiderhöfen 23

    46049 Oberhausen

    Z-33.49-1364 Z: 22.06.2018
    G: 22.06.2023
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    hawo GmbH

    Hunsrückstraße 11

    64646 Heppenheim

    Z-33.49-1441 Z: 28.08.2019
    G: 28.08.2024
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e. V.

    Reinhardtstraße 14

    10117 Berlin

    Z-33.49-1505 Z: 26.04.2019
    G: 17.04.2024
    Bauart zur Aufdopplung von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) "Knauf WARM-WAND Basis EPS im Massivbau" oder "Knauf WARM-WAND Plus MW im Massivbau" auf bestehende Wärmedämm-Verbundsysteme oder Holzwolle-Leichtbauplatten

    Knauf Gips KG

    Am Bahnhof 7

    97346 Iphofen

    Z-33.49-981 Z: 21.08.2018
    G: 21.08.2023

Anja Rogsch
Referatsleitung – Wärmedämmverbundsysteme, EnEV-Registrierstelle

Tel.: +49 30 78730-261
Fax: +49 30 78730-11261
E-Mail: awe@dibt.de

Rechtsgrundlagen

Prüfung, Überwachung, Zertifizierung