Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

Ein Feuerschutzabschluss im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen ist ein Bauprodukt zur Sicherung von Brandabschnitten. Der Abschluss besteht im Wesentlichen aus beweglichem Element (Klappen- oder Schieberblatt) und Festfeld, jeweils ggf. mit Aussparungen für die Fördertechnik, sowie Führungselementen und Schließeinrichtung.

Führen Förderanlagen durch feuerhemmende oder feuerbeständige innere Wände oder Decken, müssen die dafür benötigten Öffnungen mit feuerwiderstandsfähigen Abschlüssen versehen werden, die im Brandfall den Übertritt von Feuer und ggf. Rauch für eine angemessene Zeit verhindern.

Bauaufsichtlicher Rahmen

Für Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen erteilt das DIBt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) in Verbindung mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) (sogennanter "Kombi-Bescheid"). Es können auch Europäische Technische Bewertungen (ETA) ausgestellt werden.

Grundlage für die Erteilung von abZ/aBG sind insbesondere Prüfnachweise nach DIN 4102-5 (Feuerwiderstand) und DIN 4102‑18 (Dauerfunktion).

Grundlage für die Erteilung von Europäischen Technischen Bewertungen ist das unten genannte Europäische Bewertungsdokument (EAD).

Für die Errichtung von Feuer- und Rauchschutzabschlüssen im Zuge getrennter Förderanlagen (die Fördertechnik ist im Schließbereich des jeweiligen Abschlusses unterbrochen) erteilt das DIBt seit Januar 2021 allgemeine Bauartgenehmigungen. Als Abschlüsse werden dabei Feuer- und Rauchschutzabschlüsse nach DIN EN 13241 in Verbindung mit DIN EN 16034 mit Leistungserklärung verwendet. Die Bauart nach diesen Bescheiden darf nur angewendet werden, wenn die folgenden Voraussetzungen gegeben sind:

  • Der Abschluss muss mindestens der Feuerwiderstandsklasse EI290 gemäß DIN EN 13501‑2 entsprechen.
  • Der Abschluss muss als planmäßig offener Abschluss (in der Grundstellung offenstehend und im Brandfall schließend) verwendet werden.
  • Der Abschluss muss mit einer für diesen Abschluss geeigneten Feststellanlage (Feststellanlage für Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen) ausgeführt werden, deren Anwendbarkeit durch eine allgemeine Bauartgenehmigung nachgewiesen ist.
  • Der Abschluss muss fußbodengleich eingebaut werden.
  • Die Förderbahnen müssen im Schließbereich des Schieberblattes unterbrochen sein.
  • Der Abschluss muss mit dauerhaft gespeicherter mechanischer Energie geschlossen werden.
  • Es muss sichergestellt sein, dass das Schließen des Abschlusses nicht durch Fördergut behindert wird.
  • Es muss sichergestellt sein, dass der geschlossene Abschluss nicht durch Fördergut beschädigt werden kann.
  • Der Abschluss darf nur in Wände im Inneren von baulichen Anlagen eingebaut werden.

Bitte beachten Sie zudem die einschlägigen Landesvorschriften entsprechend der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) 2020/1, insbesondere Anhang 4, Abschnitt 5.2

Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen dürfen nur von Unternehmen errichtet werden, die als Nachweis ihrer Fachkunde eine entsprechende Bestätigung des abZ/aBG-Inhabers bzw. ETA-Inhabers vorlegen können.

Feuerschutzabschlüsse im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen müssen mit einer dafür geeigneten Feststellanlage ausgestattet sein. Nach dem betriebsfertigen Einbau der Feststellanlage am Anwendungsort ist deren einwandfreie Funktion im Zusammenwirken mit dem Feuerschutzabschluss und der Förderanlage zu prüfen (einschließlich Prüfung der ggf. angebrachten Sensoren zur Schließbereichsüberwachung). Diese Abnahmeprüfung ist durch eine Überwachungsstelle nach Teil V des Verzeichnisses der Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen nach den Landesbauordnungen; lfd. Nr. 11 durchzuführen.

Technische Regeln

EAD 350022-01-1107 Kit for closure system for conveyor systems (28 Seiten)

Stand: Januar 2018; OJEU 2018/C 049/04; Feuerschutzabschluss im Zuge bahngebundener Förderanlagen; EOTA

Antragsformulare

Nationales Verfahren

Für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) oder allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) ist ein Antrag beim DIBt erforderlich (vgl. §§ 16a Abs. 2 und 18 Abs. 2 und 4 MBO). Das gilt auch für die Änderung, Ergänzung oder Verlängerung einer bestehenden Zulassung oder einer bestehenden Bauartgenehmigung.

Der Antrag kann formlos gestellt werden. Benötigt werden folgende Angaben: Name und Adresse des Antragstellers, Beschreibung des Bauprodukts/der Bauart und des Verwendungs- bzw. Anwendungsbereichs, Ziel des Antrags (Neuzulassung oder Änderung/Ergänzung/Verlängerung einer Zulassung).

Gerne können Sie unsere Antragsmuster nutzen.

Antragsformular Zulassung und/oder Bauartgenehmigung (3 Seiten)

Stand: Januar 2018; Antrag auf Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ), einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung in Kombination mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung (abZ + aBG) oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG)

Antrag zur Änderung / Ergänzung / Verlängerung der Geltungsdauer einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung und/oder einer allgemeinen Bauartgenehmigung (4 Seiten)

Stand: Januar 2018

Merkblatt zum Anfertigen von Zeichnungen für allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen und Bauartgenehmigungen (5 Seiten)

Stand: Juli 2017

Europäische Technische Bewertung

Um das ETA-Verfahren einzuleiten, füllen Sie bitte das nachfolgende Formblatt aus. Bitte beachten Sie, dass das Verfahren, einschließlich der Fristen, erst zu laufen beginnt, wenn ein vollständiges technisches Dossier vorliegt. Für die Zusammenstellung der hierfür benötigten Angaben sind wir auf Ihre Mitarbeit angewiesen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Formblatt zur Beantragung der Ausstellung einer Europäischen Technischen Bewertung nach BauPVO (2 Seiten)

Stand: September 2021

  • abZ/aBG
  • ETA
  • Z = Neubescheid | E = Ergänzungsbescheid | Ä = Änderungsbescheid | V = Verlängerungsbescheid | G = Geltungsdauer bis
    Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. Geltungsdauer
    von / bis
    Bauart zur Errichtung des Schiebetores "ORPHEUS-FAA" und des Hubtores "APOLLO-FAA" jeweils als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    JANSEN TORE GmbH & Co. KG

    Am Wattberg 51

    26903 Surwold

    Z-6.22-2543 Z: 04.01.2021
    G: 04.01.2026
    Bauart zur Errichtung des Sektionaltores "HERO-FAA" als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    JANSEN TORE GmbH & Co. KG

    Am Wattberg 51

    26903 Surwold

    Z-6.22-2547 Z: 02.03.2021
    G: 02.03.2026
    Bauart zur Errichtung des Sektionaltores "TITAN-FAA" als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    JANSEN TORE GmbH & Co. KG

    Am Wattberg 51

    26903 Surwold

    Z-6.22-2550 Z: 02.03.2021
    G: 02.03.2026
    Bauart zur Errichtung der Schiebetore "FST-90-1 OD FAA", "FST-90-2 OD FAA", "FST-90-1-T2 OD FAA" und "FST-90-1-T3 OD FAA" jeweils als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    TORTEC Brandschutztor GmbH

    Imling 10

    4902 WOLFSEGG

    ÖSTERREICH

    Z-6.22-2570 Z: 01.07.2021
    G: 01.07.2026
    Bauart zur Errichtung des Schiebetores "NovoSlide Industry-FAA" als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    Novoferm Riexinger Türenwerke GmbH

    Industriestraße

    74336 Brackenheim

    Z-6.22-2587 Z: 25.10.2021
    G: 25.10.2026
    Bauart zur Errichtung des Hub-Staffeltores "Firewall T907-FAA" als Feuerschutzabschluss im Zuge getrennter Förderanlagen

    Effertz Tore GmbH

    Am Gerstacker 190

    41238 Mönchengladbach

    Z-6.22-2599 Z: 15.02.2022
    G: 15.02.2027
    Feuerschutzabschluss T 90 "Universal EH" im Zuge bahngebundener Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1147 Z: 13.04.2021
    G: 17.04.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "Universal Typ S" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1213 Z: 15.06.2021
    G: 03.07.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "Novoferm-Riexinger Typ FBS" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Novoferm-Riexinger Türenwerke GmbH

    Industriestraße

    74336 Brackenheim

    Z-6.6-1247 Z: 03.08.2018
    G: 02.08.2023
    Feuerschutzabschluss T 90 "Novoferm-Riexinger Typ FBH" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Novoferm-Riexinger Türenwerke GmbH

    Industriestraße

    74336 Brackenheim

    Z-6.6-1270 Z: 22.03.2018
    G: 02.04.2023
    Feuerschutzabschluss T 90 "Baureihe 12" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    gte Brandschutz GmbH

    Seestraße 10

    14974 Ludwigsfelde

    Z-6.6-1350 Z: 06.03.2019
    V: 19.04.2022
    G: 02.01.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "Universal BZ" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1513 Z: 04.08.2018
    G: 06.08.2023
    Feuerschutzabschluss T 90 "Universal Q" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1514 Z: 15.06.2021
    G: 03.07.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "Feuerschutzabschluss Typ RGT" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1522 Z: 15.06.2021
    G: 03.07.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "Ecotube" im Zuge von Förderanlagen (pneumatische Förderrohre)

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1585 Z: 14.06.2021
    G: 03.07.2026
    Feuerschutzabschluss T 90 "abs 989" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    abs Sicherungstechnik GmbH & Co. KG

    Robert-Koch-Straße 19b

    55129 Mainz

    Z-6.6-1635 Z: 13.12.2018
    G: 02.01.2024
    Feuerschutzabschluss T 90 "Omnischott" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-1843 Z: 17.02.2020
    G: 02.03.2025
    Feuerschutzabschluss "HODAPP T 90 Hub/Schiebe" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Hodapp GmbH & Co. KG

    Großweierer Straße 77

    77855 Achern

    Z-6.6-1993 Z: 30.10.2018
    G: 02.11.2023
    Feuerschutzabschluss "HODAPP T 90 Drehflügel" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Hodapp GmbH & Co. KG

    Großweierer Straße 77

    77855 Achern

    Z-6.6-1994 Z: 30.10.2018
    G: 02.11.2023
    Feuerschutzabschluss T 90 "Baureihe 110 D" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    gte Brandschutz GmbH

    Seestraße 10

    14974 Ludwigsfelde

    Z-6.6-2089 Z: 03.08.2018
    V: 19.04.2022
    G: 02.08.2025
    Feuerschutzabschluss T 90 "Universal B" im Zuge von bahngebundenen Förderanlagen

    Stöbich Brandschutz GmbH & Co. KG

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    Z-6.6-469 Z: 13.01.2022
    G: 03.02.2027
  • Regelungsgegenstand Antragsteller Bescheid-Nr. ausgestellt am
    ECClos-S

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    DEUTSCHLAND

    ETA-16/0835 04.01.2017
    "GCC"

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    DEUTSCHLAND

    ETA-16/0851 03.08.2017
    BR 100 EU

    gte Brandschutz GmbH

    Seestraße 10

    14974 Ludwigsfelde

    DEUTSCHLAND

    ETA-16/0852 22.06.2022
    abs EI SLIDE

    abs Sicherungstechnik GmbH & Co. KG

    Robert-Koch-Straße 19b

    55129 Mainz

    DEUTSCHLAND

    ETA-16/0938 27.04.2018
    "ECClos-Q"

    Stöbich Brandschutz GmbH

    Pracherstieg 6

    38644 Goslar

    DEUTSCHLAND

    ETA-17/0985 16.05.2018
    "Vulcanus"

    JANSEN TORE GmbH & Co. KG

    Am Wattberg 51

    26903 Surwold

    DEUTSCHLAND

    ETA-18/0152 26.08.2020
    BR 104 EU

    gte Brandschutz GmbH

    Seestraße 10

    14974 Ludwigsfelde

    DEUTSCHLAND

    ETA-18/0297 22.06.2022

Sylvia Panneck
Referatsleitung (komm.) – Brandschutz von Abschlüssen; Zubehörteile und Feststellanlagen

Tel.: +49 30 78730-472
E-Mail: spa(at)dibt(.)de

Rechtsgrundlagen

Prüfung, Überwachung, Zertifizierung